Schulstart in Thüringen auch für die Kleinsten - Zuckertüte … oder kein Zuckerschlecken für Kinder mit Diabetes in der Schule

 

So schnell geht es, sechs ereignisreiche Ferienwochen sind vorbei, neue Energie konnte von Kindern und Lehrern getankt werden- und nun geht´s für alle wieder los. Die ABC-Schützen sind aufgeregt und freuen sich auf diese neue Etappe. Doch was ist, wenn ein Kind an Typ-1-Diabetes erkrankt ist?

 

Und was ist mit Kita und Schule?

 

Kinder mit Typ 1-Diabetes können ganz normal in die Kita oder Schule gehen, denn die Erkrankung ist nicht ansteckend, und die Kinder können alle Aktivitäten mitmachen. Trotzdem besteht oft Unsicherheit bei den Betreuungspersonen.

 

Welche Vorbereitungen braucht es für ein Kind mit Typ-1-Diabetes in der Schule– Wie sollten die Eltern vorgehen?

 

Endlich Schulanfang- ein neuer Lebensabschnitt für Ihr Kind beginnt, doch die freudige Erwartung mischt sich oftmals mit Ängsten auf Seiten der Eltern aber auch der Lehrer und Erzieher. Suchen Sie schon im Vorfeld das Gespräch mit der Schule. Bezeichnen Sie genau (am besten schriftlich), welchen Hilfe- bzw. Unterstützungsbedarf Ihr Kind hat.

 

Benötigt es vollständige oder nur teilweise Therapieunterstützung? Wie soll die Unterstützung aussehen – wird Hilfe bei der Bedienung des BZ-Messgerätes, der Interpretation der Werte, der Bedienung des Pens oder Pumpe oder nur eine kleine Erinnerung an Essen, Messen und Spritzen gebraucht?

 

Viele Grundschulen sind bereit, nach entsprechender Schulung – wie sie beispielsweise durch das Diabeteszentrum für Kinder und Jugendliche Jena angeboten werden- die Kinder bei ihrer Therapie ggf. in Zusammenarbeit mit einem örtlichen Pflegedienst zu unterstützen. Eventuell wird jedoch auch die Begleitung durch einen Integrationshelfer, der beim zuständigen Sozialamt zu beantragen ist, benötigt.

 

Sprechen Sie parallel mit Ihrem behandelnden Diabetesteam und bitten Sie um Unterstützung durch ggf. Verordnung von häuslicher Krankenpflege (Pflegedienst), ggf. spezieller Krankenbeobachtung bzw. bei der Beantragung eines Integrationshelfers. Für den Fall, dass eine Begleitperson benötigt wird, stellen Sie parallel gleichlautende Anträge bei der Krankenkasse und beim Sozialamt, die sich sodann im Innenverhältnis über die Kostentragung einigen müssen. Es ist weiterhin ratsam, diesen Anträgen ein aussagekräftiges Begleitschreiben des behandelnden Kinderdiabetesteams beizufügen, das Hinweise zur Therapie und zum aktuellen Entwicklungsstand Ihres Kindes enthält.

 

Falls Sie unsicher sind, sprechen Sie uns an. Das Diabeteszentrum für Kinder und Jugendliche Jena e.V. hat es sich zur Aufgabe gemacht, Familien mit Typ-1-Diabetes zu beraten und vor allem bei der schnellen Wiedereingliederung in Schule und Kita zu unterstützen. Hierzu schulen wir Lehrer, Erzieher, Pflegedienste und Betreuer.

 

Wann und wo kann man sich schulen lassen?

 

Auch im Herbst 2018 bieten wir wieder einen ganzen Schulungstag an. Am

 

· Samstag, dem 27.10.2018

· im Zeitraum von 10.00– ca.15.30 Uhr

 

organisieren wir eine Schulung rund um das Thema Diabetes bei Kindern und Jugendlichen.

 

Diese Schulung soll vor allem betreuenden Personen, wie Großeltern, Verwandten, aber auch Lehrern, Erziehern und Trainern Wissen vermitteln, um eine optimale Versorgung – auch wenn die Eltern einmal nicht dabei sind- zu gewährleisten, Ängste abzubauen und Sicherheit zu gewinnen.

 

Die Schulung findet im Besprechungsraum (2.OG) der Beratungsstelle des DZKJ Jena e.V., Schillerstraße 1, 07745 Jena statt. (gegenüber der GoetheGalerie). Es schulen die Diabetesteams der Kinderklinik Jena, der Schwerpunktpraxis Dr. Wendenburg, Ringelmann & Koll. Diese Schulungsmaßnahme wird finanziell unterstützt durch das Thüringer Institut für Lehrerfortbildung, Lehrplanentwicklung und Medien (ThILM), wofür wir sehr dankbar sind!

 

Für Rückfragen und Anmeldungen wenden Sie sich gern an uns:

 

www.kinderdiabeteszentrum-jena.de

info@kinderdiabeteszentrum-jena.de

03641/355886

 

 

Einen hoffentlich reibungslosen und erfolgreichen Schulstart wünscht Ihre

 

Conny Bartzok

Diabeteszentrum für Kinder und Jugendliche Jena e.V.

Beratungsstelle

 

 

 

Termine auf einen Blick

 

  • 09.05.2019, 19.00 Uhr Offene Gesprächsrunde, Beratungsstelle Jena
  • 15.06.2019, 10.30-16.30 Uhr, Natur-Erlebnis-Tag, Pferdehof Lamprecht, Korbußen
  • 28.09.2019, 10.00-15.30 Uhr, Fit in der Schule
  • 26.10.2019, 10.00-15.00 Uhr Betreuerschulung, Historisches Rathaus Jena, Plenarsaal

 

 

Sailing Kids“ mit Diabeteskindern aus Jena erstmals erfolgreich auf Segeltour

 

Nun liegt unsere wunderschöne Segeltour schon wieder 3 Wochen hinter uns und noch immer freuen wir uns über dieses besondere und außergewöhnliche Erlebnis! Darum wird es Zeit, den lieben Grunows und dem gesamten Sailing Kids-Team nochmals unseren wärmsten Dank zu sagen!

Durch die großartige Initiative der Sailing Kids hatten wir in diesem Jahr zum ersten Mal die Möglichkeit, 9 Kindern mit Diabetes einen 1-wöchigen Segeltörn im holländischen Ijsselmeer anzubieten, bei dem die 10 bis 14-jährigen als Besatzungsmitglieder mit der „Meridiaan“ in See stachen.

Eine Premiere auch insofern, weil die Kinder auf dieser Reise die Herausforderungen Segeln und Diabetes erstmals ohne ihre Eltern zu meistern hatten. Das hieß auch von Seiten der Eltern Loslassen und viel Vertrauen in die Kinder, in Sven Grunow, die Crew des Segelschiffs und in die medizinische Betreuung durch das Diabetesteam!

Von Enkhuizen aus waren wir eine Woche (vom 14. bis 20.4.19) auf einem 100 Jahre alten Zweimaster im Ijsselmeer unterwegs und konnten dabei nicht nur Segelerfahrung sammeln, sondern auch die hübschen Küstenorte in Holland kennenlernen. Für Frau Leber und mich als Betreuer vom Diabetesteam war es eine ganz besondere und unvergessliche Erfahrung, die Kinder „rund um die Uhr“ begleiten zu dürfen und dabei zu erleben, wie gut sie, immer abgesichert durch Rücksprache mit uns, schon ohne ihre Eltern ihren Stoffwechsel auch unter so außergewöhnlichen Umständen führen können. Wir haben gelernt, das Segeln und der Aufenthalt an frischer Luft den Insulinverbrauch erheblich senken und dass der Blutzuckerspiegel sehr viel Aufmerksamkeit, oft noch bis in die Nacht, einfordert. Umso mehr haben wir die Alarme der Glukosesensoren zu schätzen gewusst, welche ihren Träger (und auch uns 😉) zuverlässig bei Absinken des Glukosewertes warnten und für mehr Sicherheit sorgten. Die Kinder fanden sich sehr schnell als fröhliche Gruppe zusammen, genossen das Leben an Bord und die mit und von Bruno organisierten Aktivitäten. Dabei bewältigten sie auch ihre Aufgaben, wie Küchen-und Kajütendienst, Segelsetzen und -einholen mit großer Selbstverständlichkeit und Verantwortungsgefühl für sich und die Gruppe.

Sie konnten feststellen, dass mit entsprechenden Vorkehrungen zur Anpassung der Insulindosis der Diabetes kein Hinderungsgrund ist, so ein aufregendes Abenteuer zu erleben.  Wir sind sicher, dass diese Erfahrung ihnen den Umgang mit der chronischen Erkrankung erleichtern und nachhaltig helfen wird, auch andere schwierige Situationen in ihrem Leben zu meistern. Auch die Landausflüge mit Bruno wie der Besuch des großen Freiluft-Zuidersee-Museums und die Geschichten von Skipper und Maat abends an Deck sorgten für Begeisterung.

Wir danken dem Team des Sailing Kids Jena e.V. nochmals für die großartige Initiative und Finanzierung dieser Reise, ebenso unserer Conny Bartzok vom Kinderdiabeteszentrum Jena e.V. für die tolle Organisation und Unterstützung bei den Reisevorbereitungen und würden uns sehr freuen, wenn auch zukünftig Kinder mit Diabetes diese tolle Segelerfahrung machen dürften.

Mit besten Grüßen

Dr. Jutta Wendenburg

Im Namen des Kinderdiabeteszentrums Jena e.V.

 

 

  Beratungsstelle

DZKJ Jena e.V.

  Schillerstraße 1

07745 Jena

Tel: 03641-355886

  Fax: 03641-357218 

Spenden

  KTO: 00 18 00 46 01

BLZ: 830 530 30

Sparkasse Saale Holzland 

 

DE53 8305 3030 0018 0046 01
BIC-/SWIFT-Code: HELADEF1JEN
Unterstützung bei Schulengel
Unterstützung bei Schulengel